FAQs für Aussteller zum Hygienekonzept

Hier finden Sie eine Übersicht der häufig gestellten Fragen.

Den Hygieneleitfaden für die Durchführung von Messen und Kongressen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress finden Sie hier.

Grundsätzlich orientiert sich die HMC bei allen Regelungen und Vorgaben an der jeweils gültigen „HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO“ der Hansestadt Hamburg.  Auf dieser Grundlage planen wir die Veranstaltung. Bei Änderungen der Verordnung werden die jeweils gültigen und abbildbaren Regelungen übernommen.

Unser Leitfaden soll einen klaren und sicheren Handlungsrahmen vorsehen, der den Ausstellern Orientierung bietet. Außerdem möchten wir, wo es umsetzbar ist, auch ausreichend Gestaltungsspielräume möglich machen.

Wir behalten uns eine  Ausweitung der Öffnungszeiten vor, wenn dies durch geänderte  Teilnehmerzahlen erforderlich wird. Die Anpassung der Öffnungszeiten kann eine notwendige Maßnahme sein, um den Besuch von allen erwarteten Besuchern zu ermöglichen.

Für Aussteller und Besucher gilt, dass ein Mund-Nasen-Schutz dauerhaft innerhalb der Messehallen zu tragen ist, durch die der Mund und die Nase so bedeckt werden, dass eine Ausbreitung von Tröpfchen und Aerosolen durch Husten, Niesen oder Sprechen vermindert wird. Informationen zu weiteren Regelungen finden Sie in unserem Hygieneleitfaden.

Auf dem gesamten Gelände sowie in den Parkhäusern werden zusätzlich zu den in den vorhandenen WC-Anlagen weitere Möglichkeiten für eine regelmäßige Handhygiene geschaffen. Dazu werden Spender für Handdesinfektionsmittel und zusätzliche Handwaschbecken aufgestellt.

Die HMC stellt sicher, dass die Kontaktdaten von allen Teilnehmenden erfasst werden, da die HMC alle Teilnehmenden der Veranstaltung registriert.
Bei einem gastronomischen Angebot  muss eine Dokumentation der auf dem Stand bewirteten Gäste durch den Aussteller durchgeführt werden.

Es sind Vortragsbereiche und Sonderflächen auf der Messe geplant. Die Bestuhlung wird so geplant, dass der gesetzlich vorgeschriebene Abstand von mind. 1,50 m eingehalten wird. Um ausreichend Sitzmöglichkeiten für die Besucher vorzuhalten, werden die Flächen den Anforderungen entsprechend angepasst.

Den Leitfaden für Bau und Betrieb von Messeständen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress finden Sie in der Anlage 2 des Hygieneleitfadens.

Bei Fragen zu Ihrem Standbaukonzept wenden Sie sich gern an unser Standbauprüfungs-Team unter ops(at)hamburg-messe(dot)de. Dies gilt auch, falls es Ihnen nicht möglich ist, Ihren Counter oder Tresen mit einem Abstand von 0,5m von der Standgrenze eingerückt aufzustellen. Gern prüfen wir mögliche Alternativen für Sie.

Das Abstandsgebot von mind. 1,50 m zwischen den Teilnehmern muss eingehalten werden und darf nur unterschritten werden, wenn eine physische Barriere zwischen den Gesprächspartnern vorhanden ist.

Ja, entsprechende Angebote bieten wir in unserem OSC an. Falls Sie einen Komplettstand gebucht haben, ist es ebenso möglich weiteres Equipment über das OSC hinzuzubuchen. Unser Ausstellerservice berät Sie diesbezüglich gern unter der Telefonnummer +49 40 3569-7575 oder per E-Mail unter ausstellerservice(at)hamburg-messe(dot)de.

Für die Gastronomie auf dem Messegelände gelten grundsätzlich die Bedingungen wie für die Gastronomie außerhalb des Geländes. Am Messestand ist die Ausgabe von Lebensmittelproben zum Direktverzehr sowie von Lebensmitteln zur Selbstentnahme verboten. Möglich ist eine Kundenbewirtung innerhalb der Standfläche, die der Bewirtung in einem Restaurant ähnelt. Ebenfalls möglich ist die Ausgabe von verpackten Lebensmitteln und Getränken. Die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln, analog der in der Gastronomie geltenden Regeln, wird vorausgesetzt. Eine einfache Dokumentation (Name, Wohnanschrift, Telefonnummer) der bewirteten Gäste muss durchgeführt werden, um eine Kontaktnachverfolgung zu ermöglichen. Handwaschgelegenheiten oder Möglichkeiten zur Handdesinfektion müssen am Stand vom Aussteller zur Verfügung gestellt werden. Außer am Sitzplatz gilt auch hier die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Bei der Beauftragung von externen Cateringunternehmen obliegt die Überwachung der Vorgaben dem Aussteller bzw. Veranstalter.

Jeder Aussteller muss ein Reinigungskonzept für seinen Stand erstellen. Kontaktflächen sind regelmäßig zu reinigen und zu desinfizieren. Grundsätzlich müssen intensiv genutzte Flächen, wie z. B. Tischoberflächen und Exponate, die in den Händen gehalten werden, nach jedem Besucherkontakt gereinigt werden. Zudem muss eine der Besucherfrequenz angemessene Reinigung der Arbeitsflächen, Türklinken und Exponate durchgeführt werden.

Es dürfen Touchscreens eingesetzt werden. Die Reinigung der Oberflächen muss in dem standeigenen Reinigungskonzept berücksichtigt werden.

Prospekte können auf der Standfläche verteilt werden. Bitte achten Sie auf eine besondere Handhygiene beim Verteiler und eine Reduktion der Ausgabe auf ein angemessenes, geringes Maß. Die HMC empfiehlt, alternative Möglichkeiten zu prüfen.

Wird es im kommenden Jahr wieder eine Boulderwand geben?

Die Boulderwand ist auch im nächsten Jahr geplant.

Wird es im kommenden Jahr wieder ein Kreuzfahrt-Deck geben?

Ja, ein Kreuzfahrtdeck inklusive Vortragsmöglichkeiten für die Aussteller ist geplant. Die Bestuhlung wird so geplant, dass das Abstandsgebot von mind. 1,50 m erreicht wird. Die maximale Besucherkapazität wird eingeschränkt.

Können die Besucher meine Fahrzeuge betreten und von innen anschauen? Wieviele Personen dürfen in mein Fahrzeug, Vorzelt o.ä.?

Die Besichtigung der Exponate ist möglich. Die Aussteller müssen alle Türen, Fenster und Dachluken öffnen, um eine gute Zirkulation der Frischluft zu erreichen. Zudem sind sämtliche Oberflächen regelmäßig zu reinigen. Die Besichtigung der Fahrzeuge ist nur mit Personen aus dem gleichen Haushalt möglich.

Wird es einen Parcours zum Testfahren von Fahrradprodukten geben?

Es gibt einen Parcours in dem Testfahrten mit ausreichend Abstand stattfinden können. Die Aussteller haben dafür Sorge zu tragen, die Räder nach jeder Testfahrt zu reinigen - bestenfalls jeweils zu desinfizieren. Die Besucher müssen sich vor Benutzung die Hände desinfizieren und einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Wie werden die Hygienemaßnahmen bei den Workshops der FOTOHAVEN Academy umgesetzt?

Alle Teilnehmer werden beim Ticketkauf registriert. Die Konferenzräume haben eine ausreichend große Fläche, damit die Teilnehmer mit dem Mindestabstand von 1,50 m Platz nehmen können. Die Belüftung der Konferenzräume entspricht den Vorgaben.

Dürfen wir einen Kamera- und Objektivverleih für die Besucher anbieten?

Es können Produkte zum Verleih angeboten werden. Die Aussteller haben dafür Sorge zu tragen, die Produkte nach jeder Nutzung zu reinigen - bestenfalls jeweils zu desinfizieren. Die Besucher müssen sich vor Benutzung die Hände desinfizieren und einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

FAQs für Aussteller zur Terminverschiebung

Die oohh! FreizeitWelten (REISEN HAMBURG, RAD HAMBURG, CARAVANING HAMBURG, KREUZFAHRTWELT HAMBURG, FOTOHAVEN HAMBURG, AUTOTAGE HAMBURG) wird auf den 24. bis 28. März 2021 verschoben.

Die Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) verschiebt die oohh! FreizeitWelten (REISEN HAMBURG, RAD HAMBURG, CARAVANING HAMBURG, KREUZFAHRTWELT HAMBURG, FOTOHAVEN HAMBURG, AUTOTAGE HAMBURG), da es aufgrund der Corona-Pandemie mit ihren weltweiten Auswirkungen auf Großveranstaltungen und den internationalen Reiseverkehr zu Verschiebungen im Veranstaltungskalander der HMC gekommen ist.

Die Aufbauzeiten sind:

22. März 2021, 07:00 – 22:00 Uhr
23. März 2021, 07:00 – 18:00 Uhr

Die Abbauzeiten sind:

28. März 2021, 18:00 – 24:00 Uhr
29. März 2021, 00:00 – 22:00 Uhr
30. März 2021, 07:00 – 20:00 Uhr

Ein vorzeitiger Standaufbau ist nur sehr eingeschränkt am 21. März möglich und muss schriftlich bei der Abteilung Messetechnik eingereicht und genehmigt werden.
Ein verlängerter Abbau kann für den 31. März beantragt werden.

Ihre Anmeldung gilt auch für den neuen Termin. Sie müssen sich diesbezüglich um nichts kümmern. Wir schicken Ihnen in den Monaten vor der Veranstaltung einen Platzierungsvorschlag zu. Widersprechen Sie diesem nicht, erhalten Sie danach die Zulassung  (siehe Ziffer 3 ATB).

Ihre Anmeldung können Sie wie gewohnt vor Zulassung kostenfrei annullieren (siehe Ziffer 8.1 ATB). Bitte übermitteln Sie Ihren Annullierungswunsch schriftlich.

Die Entwicklung der Ausbreitung des Corona-Virus verändert sich täglich. Die Hamburg Messe und Congress GmbH ist im engen Austausch mit den zuständigen Gesundheitsbehörden und bewertet gemeinsam mit diesen die Sachlage. Für die oohh! FreizeitWelten (REISEN HAMBURG, RAD HAMBURG, CARAVANING HAMBURG, KREUZFAHRTWELT HAMBURG, FOTOHAVEN HAMBURG, AUTOTAGE HAMBURG) im März 2021 wird es zu gegebener Zeit der aktuellen Lage angepasste, umfassende Maßnahmen zur Gesundheitssicherung geben, die wir dann veröffentlichen.

Nein, Leistungen, die bei Dritten bestellt wurden, richten sich ausschließlich nach dem Verhältnis zwischen den Parteien, die den Vertrag geschlossen haben. Die HMC erstattet insofern keine Kosten.

Wir werden die Messe nicht noch einmal verschieben, uns aber auch nicht an Spekulationen beteiligen. Nächster regulärer Termin wäre vom 9. bis 13. Februar 2022.

Im Falle einer Absage wegen höherer Gewalt, bekommen Sie das Beteiligungsentgelt  zurück (inklusive AUMA-Beitrag). Liegt kein Fall von höherer Gewalt vor und hat die HMC die Absage zu vertreten, wird Ihnen das volle Beteiligungsentgelt ebenfalls zurückerstattet (siehe Ziffer 15 ATB, Stand April 2020).

Durch die Verschiebung der Messe wird die Zahlung des Beteiligungsentgeltes für alle Aussteller erst im Januar 2021 fällig.

Sollten wir hier eine Antwort schuldig bleiben, beantworten wir gerne Ihre Fragen - telefonisch unter der Service-Nummer +49 40 3569-0.
Weitere Ansprechpartner finden Sie auf der Homepage Ihrer FreizeitWelt.

Aus dieser Informationsübersicht sind keine rechtlichen Ansprüche abzuleiten.
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, aktueller Stand: 17.09.2020